TRIALOG.tv Ausgabe 01/17

Was beim Versand von E-Mails zu beachten ist und warum Anwalt und Steuerberater bei der Testamentsvollstreckung wichtig sind.

Wer zahlt fürs Pflegeheim?

Der 4. Senat des Oberlandesgerichts Oldenburg hat über die Wirksamkeit eines Schuldbeitritts eines Angehörigen zu einem Heimvertrag entschieden.

(mehr …)

Kein Arbeitslohn des Paketzustellers bei Zahlung von Verwarnungsgeldern wegen Falschparkens durch den Arbeitgeber

Mit Urteil vom 4. November 2016 (Az. 1 K 2470/14 L) hat das Finanzgericht Düsseldorf entschieden, dass die Übernahme von Verwarnungsgeldern wegen Falschparkens durch einen Paketzustelldienst nicht zu Arbeitslohn bei den angestellten Fahrern führt und daher nicht der Lohnsteuer unterliegt.

(mehr …)

Steu­er­li­che Be­hand­lung von Rei­se­kos­ten und Rei­se­kos­ten­ver­gü­tun­gen bei be­trieb­lich und be­ruf­lich ver­an­lass­ten Aus­lands­rei­sen ab 1. Ja­nu­ar 2017

Aufgrund des § 9 Absatz 4a Satz 5 ff. Einkommensteuergesetz (EStG) werden im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder die in der (…) Übersicht ausgewiesenen Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten für beruflich und betrieblich veranlasste Auslandsdienstreisen ab 1. Januar 2017 bekannt gemacht (Fettdruck kennzeichnet die Änderungen gegenüber der Übersicht ab 1. Januar 2016 – BStBl 2015 I S.1058).

BMF-Schreiben mit Aufstellung der Reisekostenvergütungen 2017

Pausch­be­trä­ge für un­ent­gelt­li­che Wert­ab­ga­ben (Sachent­nah­men) 2017

Mit Schreiben vom 15.12.16 hat das Bundesministerium der Finanzen die amtlichen Werte für den Eigenverbrauch 2017 festgelegt.

Hier geht es zum BMF-Schreiben vom 15.12.16