Steuer und Recht kompakt: Beschäftigung von Studenten (Video)

Ob Geld für Lernmaterialien, Miete oder Lebenshaltungskosten, auch Studenten müssen tief in die Tasche greifen. Kein Wunder, dass rund 2/3 der Akademiker einen Nebenverdienst haben. Was es hierbei zu beachten gilt, sehen Sie in diesem Video.


TRIALOG.tv Ausgabe 02/16


Die heutige Ausgabe von TRIALOG.tv befasst sich mit dem Notwendigen, was bei der Nachfolgeplanung zu beachten ist und welche Finanzierungsmöglichkeiten es für Unternehmen gibt.

Der Trend geht zur Sozialversicherungspflicht

© fotolia / MH
© fotolia / MH

Auch bei GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführern. Die Frage, ob (Minderheits)Gesellschafter einer GmbH sozialversicherungspflichtig sind oder als selbständig einzustufen sind, ist immer wieder Gegenstand von Rechtsstreitigkeiten. Bereits 2012 hat das Bundessozialgericht klargestellt, dass es in der GmbH darauf ankommt, wer das Weisungsrecht, und nicht, wer die faktische Weisungsmacht hat. (mehr …)

Steueransprüche verjähren nicht am Wochenende

Steuern -© Marco Rullkötter - Fotolia.comFällt das Jahresende auf einen Sonntag, einen gesetzlichen Feiertag oder einen Samstag, endet die Festsetzungsfrist für Ansprüche aus dem Steuerschuldverhältnis erst mit Ablauf des nächstfolgenden Werktags, wie der Bundesfinanzhof (BFH) mit Urteil vom 20. Januar 2016 VI R 14/15 entschieden hat.

(mehr …)

Umsatzsteuerliche Behandlung der unentgeltlichen Wertabgabe von Sachspenden

© contrastwerkstatt - Fotolia.comSachspenden unterliegen grundsätzlich der Umsatzsteuer. Die Umsatzbesteuerung dient der Kompensation des vorangegangenen Vorsteuerabzugs und verhindert einen systemwidrigen unversteuerten Letztverbrauch.

Die Bemessungsgrundlage einer Sachspende bestimmt sich nicht nach den ursprünglichen Anschaffungs- und Herstellungskosten, sondern nach dem fiktiven Einkaufspreis im Zeitpunkt der Spende. Das gilt auch für im Unternehmen selbst hergestellte Gegenstände (Abschn. 10.6 Abs. 1 Satz 3 UStAE). Spendet ein Unternehmer Waren, die nicht mehr verkäuflich sind, wird der Wert naturgemäß gegen 0 EUR tendieren. Solche Waren sind zum Beispiel

  • Lebensmittel, die kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums stehen und Frischwaren, wie Obst und Gemüse mit Mängeln (s. Tz. III Nr. 2 USt-Kartei S 7100 Karte 4 zu § 1 Abs. 1 Nr. 1 UStG, Behandlung der Tafeln) oder
  • Artikel des Non-Food-Bereichs mit falscher Etikettierung oder unzureichender Befüllung.

Quelle: OFD Niedersachsen v. 22.12.2015 – S 7109 – 31 – St 171