Bitte prüfen Sie die Freistellungsbescheinigungen, evtl. verlieren diese mit Ablauf des Jahres ihre Gültigkeit.

Steuerabzug bei Bauleistungen:
Der Auftraggeber einer Bauleistung ist verpflichtet, soweit er Unternehmer ist – und dazu gehören nach Umsatzsteuerrecht auch Vermieter – vom Rechnungsbetrag (bzw. der Gegenleistung) 15% einzubehalten und an das Finanzamt abzuführen.

Diese Abszugsverpflichtung unterbleibt, wenn

– der Bauunternehmer eine gültige, durch das Finanzamt ausgestellte Freistellungsbescheinigung vorlegen kann

oder

– die an den Bauunternehmer zu zahlende Gegenleistung im laufenden Kalenderjahr voraussichtlich 5.000 EUR nicht übersteigt. Bei Vermietern erhöht sich diese Grenze auf 15.000 EUR.

Achtung: Nach einem Schreiben des Bundesfinanzministeriums sind auf „unbeschränkte Zeit“ erteilte Bescheinigungen auch nur für 3 Jahre gültig! Ggf. sind also dringend Folgebescheinigungen zu beantragen.

Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne bei der Beantragung der Folgebescheinigung.

Freistellungsbescheinigungen kontrollieren
Markiert in: